MuseenLand Deutschland

Seiteninhalt

Adresse

Marktstraße 26

D-88212 Ravensburg

Öffnungszeiten 2011

01.01. – 15.04.: 11-18 Uhr
16.04. – 23.10.: 10-18 Uhr

25.10. – 30.12.: 11-18 Uhr
24.12.: 11-14 Uhr


Ruhetage 2011

Montags Ruhetag
25.12., 26.12., 31.12. Ruhetag

In den Ferien montags
geöffnet

Weihnachtsferien: 03.01.
Osterferien: 25.04.
Pfingstferien: 13.06., 20.06.
Sommerferien: 01.08., 08.08., 15.08., 22.08., 29.08., 05.09.

Tag der Dt. Einheit: 03.10.

Herbstferien: 31.10.

 

Preise:

Eintritt:

Erwachsene (ab 15 Jahre) 5,00 Euro
Ermäßigt (Schüler, Studenten, Auszubildende, Senioren ab 55 Jahre, Behinderte) gegen Vorlage eines Ausweises 4,00 Euro
Familienticket (Eltern mit Ihren eigenen Kindern bis 14 Jahren) gegen Vorlage eines Ausweises 14,00 Euro
Gruppen (ab 15 Personen)* - ab 15 Jahre 4,00 Euro
Schulklassen (ab 10 Personen)** 2,00 Euro
Geburtstagskinder (bis 14 Jahre) gegen Vorlage eines Ausweises freier Eintritt

Führungen (Pauschalpreis pro Gruppe)*** zzgl. Gruppeneintrittspreis 40,00 Euro

* Um Voranmeldung 2 Tage vor dem Besuch wird gebeten (Tel. +49 (0) 7542/400-110

** Der Schulklassentarif gilt nicht für Berufs-, Abendschulen etc., nicht an Wochenenden und Feiertagen sowie in den Ferien. Um Voranmeldung 2 Tage vor dem Besuch wird gebeten (Tel. +49 (0)7542/400-110).

***Nur auf Anmeldung 10 Werktage vor dem Besuch unter Tel. +49 (0)7542/400-110.

Inhaber der Bodensee-Erlebniskarte erhalten freien Eintritt ins Museum Ravensburger

Kontakt:

Fon:+49(0)7542.400 118

Fax:+49(0)7542.400 101

Email:
marian.zabel@ravensburger.de

Museum Ravensburger

Logo vom Museum Ravensburger in Ravensburg.

Solche Fragen stellen die Fans von Ravensburger immer wieder: Was macht eigentlich ein Spiele-Autor? Welches Spiel war das erste von Ravensburger? Und wie kommen die kleinen Kläppchen in die Ravensburger Sachbücher? Antworten und viele Dinge zum Ausprobieren präsentiert das Museum Ravensburger. Am Stammsitz des Unternehmens im oberschwäbischen Ravensburg gehen Besucher auf eine interaktive Entdeckungsreise durch die Geschichte und Gegenwart des Verlags mit dem blauen Dreieck.

Aussenansicht des Museums Ravensburger in Ravensburg.

Nach fast drei Jahren Umbau und Sanierung hat das Museum Ravensburger im Mai 2010 seine Tore geöffnet. Die Ausstellung im Stammhaus des Unternehmens in der Marktstraße 26 umfasst rund 1.000 Quadratmeter. Sie wurde neu konzipiert und erstreckt sich über drei Stockwerke in einem der ältesten Patrizierhäuser der Stadt Ravensburg. Mit spannenden Geschichten, Wissenswertem und Stationen zum Ausprobieren oder Entspannen ist es ein Museum für die ganze Familie!

Im Erdgeschoss des Museums Ravensburger ist die Geschichte des Unternehmens zu entdecken. Der Rundgang führt ins Büro des Firmengründers Otto Maier und durch die Fertigung mit Lithografie und Buchbinderei. Auch die Meilensteine des Spiele- und Buchverlags haben hier ihren Platz: Darunter „Reise um die Erde“, das erste Gesellschaftsspiel von Ravensburger, der Klassiker „Fang den Hut!® “ oder der Buchbestseller „Die Wolke“.

Im ersten Stock des Museums blickt der Besucher hinter die Kulissen des Ravensburger Spieleverlags. In der Spielewerkstatt erfahren Besucher, wie aus der Idee des Autors ein fertiges Spiel wird – von der Redaktion über die Grafik bis hin zur Produktion. Gleich nebenan laden begehbare Spielfiguren große und kleine Gäste dazu ein, die Welt bekannter Spieleklassiker aus anderer Perspektive zu erleben. Wer lieber puzzelt, ist im Puzzleraum genau richtig und erfährt wie ein Puzzle entsteht. Die Kleinkindserie ministeps®, der Kreativklassiker Malen nach Zahlen®, Mandala und ScienceX® sind auf diesem Stockwerk ebenfalls vertreten – auch zum Ausprobieren! Unter der Devise Anfassen, Mitmachen und Gestalten kann jeder sein eigenes Mandala oder Mahlen nach Zahlen®-Bild auf modernen Touchscreens entwerfen.

Lesende Kinder

In der Welt der Leseratten

Im zweiten Stock des Museums präsentiert sich der Ravensburger Buchverlag. Hier schlüpfen die Kleinsten in das Nest des Leseraben aus der gleichnamigen Erstlesereihe und lauschen seinen spannenden Geschichten. Ein paar Schritte weiter treten die Besucher mitten hinein in Ali Mitgutschs Wimmelbilderbücher und spazieren durch bunte Seiten im XXL-Format.

Die großen Fragen des Universums werden im Spacelab geklärt – einer Raumstation mit elektronischen Büchern, die dort auch in Papier und Pappe vorliegen. In der Ravensburger Leselounge bleibt dann noch Zeit zum Schmökern und Entspannen.

Auch wer mit architektonischem Interesse das Museum besucht, kommt nicht zu kurz. In vielen der rund 21 Räume sind noch Spuren des alten Patrizierhauses zu entdecken, im Kontrast mit moderner Architektur. Alte, gut erhaltene Holzdecken aus dem 15. Jahrhundert, Stuckarbeiten und restaurierte Deckengemälde im Puzzleraum ziehen die Blicke auf sich.

Wer will, kann seinen Besuch im Museumsshop im Erdgeschoss beenden. Dort ist das aktuelle Sortiment des Ravensburger Spiele- und Buchverlags erhältlich, sodass man sich ein Stück der Ravensburger Welt nach dem Besuch mit nach Hause nehmen kann.

Direkt zur Navigation